IMPFEN FÜR AFRIKA von 20.-26.5.2019

Tierarztpraxen in ganz Österreich nehmen an der bundesweiten Aktion von Tierärzte ohne Grenzen teil. Die Spenden unterstützen ein Ausbildungsprojekt für den ältesten Volksstamm der Erde.

Das diesjährige Hilfsprojekt lautet „Mobile Schule für Sandawe Agro-Pastoralisten“. Die Sandawe sind eines der ältesten Völker der Erde. Seit 87.000 Jahren bewohnen die geschickten Jäger und Sammler die Steppe Ostafrikas. Heute leben sie zurückgedrängt in einem kleinen Gebiet im Herzen Tansanias. Um überleben zu können, betreiben die Sandawe auch Viehzucht und Ackerbau. Die Erträge sind jedoch gering, weil es ihnen an landwirtschaftlicher Erfahrung mangelt.

Immer mehr junge Sandawe geben daher ihr Land auf und verlassen ihre Heimat, um ihr Glück als Tagelöhner in den Großstädten zu suchen. Stattdessen ist ein Leben in den Elendsvierteln der Megametropolen vorgezeichnet. Um dieser Entwicklung entgegen zu wirken, hat Tierärzte ohne Grenzen eine mobile Schule für Viehzucht und Ackerbau ins Leben gerufen.