grosstiere.jpg

Grosse Vierbeiner und Nutztiere 

Seit mehr als 20 Jahren widme ich mich der tierärztlichen Betreuung von landwirtschaftlichen Nutztieren. Als Sohn einer Bergbauernfamilie bin ich seit Kindheit mit Tieren engstens vertraut. Mit einer verantwortungsvollen Betreuung und optimalen Diagnose ist es mein Ziel, Tiere effizient zu behandeln. Denn die Gesundheit der Tiere und der wirtschaftliche Erfolg der landwirtschaftlichen Betriebe liegen mir am Herzen.

Tierärztliche Leistungen rund um Rinder, Schafe und Ziegen

alexander-dimitrov-346835-unsplash_kuh_2.jpg
schaf.jpg
krzysztof-kowalik-754824-unsplash.jpg

Tierzucht

  • Künstliche Besamungen bei Rindern
  • Fruchtbarkeitsberatung – Sterilitätsbehandlungen
  • Trächtigkeitsuntersuchungen (manuell oder mit Ultraschall)

Kurative Veterinärpraxis

  • Veterinärmedizinische Behandlungen erkrankter Nutztiere
  • Ultraschalldiagnostik
  • Diagnostik mittels hauseigenen Blutanalysegeräten für Hämatologie und Blutchemie
  • Zusammenarbeit mit externen Labors
  • Geburtshilfe inkl. chirurgischer Interventionen (Kaiserschnitt, Uterusprolaps,…)
  • Chirurgische Interventionen im Stall (Nabelbruch, Kastrationen, …)
  • Enthornungen

Bestandsbetreuung

  • Herdenmanagement
  • Euterhygieneberatung-Eutersanierung
  • Verbesserung der Kälbergesundheit bzw. der Lämmer- und Kitzaufzucht
  • Betreuung von Mutterkuh- und Mastbetrieben
  • Entwurmungsmanagement – Beratung zu Weidehygienemaßnahmen
  • Durchführung von Impfprogrammen
  • Prävention von Tierseuchen und Zoonosen
  • Beratung zu Fütterung, Stallhygiene und Stallklima, Tierschutz und Tierhaltung
  • Beratung von Betrieben, die von Rindern auf Schafe oder Ziegen umstellen wollen

Betreuung im Rahmen des NÖ-Tiergesundheitsdienstes

Tierärztliche Hausapotheke



    Tierärztliche Leistungen rund um Pferde, Ponys und Neuweltkameliden

    elijah-hail-182441-unsplash.jpg
    ryan-waring-393133-unsplash.jpg
    chris-child-462555-unsplash.jpg

    • Beratung der Tierbesitzer in Fragen der Tierhaltung, Pflege und Ernährung
    • Therapie erkrankter Tiere
    • Diagnostik mittels hauseigenen Blutanalysegeräten für Hämatologie und Blutchemie
    • Zusammenarbeit mit externen Labors
    • Durchführung von vorbeugenden Impf-, Entwurmungs- und Parasitenbekämpfungsprogrammen

    tierleisten3.jpg

    Wissenswertes rund um Großtiere

    Was ist der NÖ Tiergesundheitsdienst?
    Der NÖ Tiergesundheitsdienst (NÖ TGD) ist eine Organisation des Landes mit rund 7.200 Landwirten und 300 Tierärztinnen und Tierärzten als Mitglieder. Zusammen mit seinen Mitgliedern setzt sich der NÖ TGD für die Produktion von sicheren und hochwertigen Lebensmitteln tierischer Herkunft für Konsumenten und den Handel ein.
    Lesen Sie mehr
    Welche Maßnahmen werden im Zusammenhang mit dem Weideauftrieb empfohlen?
    Damit die Tiere den Sommer in gutem Gesundheitszustand auf der Weide verbringen können, ist eine Kombination mehrerer Maßnahmen sinnvoll: Infektionsprophylaxe durch Impfungen, Entwurmung zur Bekämpfung von Endoparasiten, Maßnahmen zur Abwehr von Ektoparasiten (Fliegen, Bremsen, Mücken).
    Lesen Sie mehr
    Warum soll gegen Rauschbrand geimpft werden?
    In Niederösterreich führt Rauschbrand jedes Jahr zu Tierverlusten auf den Weiden. Die Krankheit ist nicht durch direkten Tierkontakt ansteckend, verläuft jedoch akut mit hohem Fieber und endet in den meisten Fällen mit dem Tod des Tieres. Erreger sind anaerobe, sporenbildende Bakterien (Clostridien). Clostridien sind sehr widerstandsfähig und können jahr(zehnt)elang im Boden überleben. Tiere infizieren sich über das Futter (Erde) oder durch Infektion von Wunden. Meistens erkranken Jungtiere, da durch den Zahnwechsel Sporen in die Zahnlücken eindringen können. Durch das Auftreten von Rauschbrandfällen wird die Weide auf Jahr(zehnt)e „verseucht“, da die Bakterien als Sporen in der Erde überleben. Die Rauschbrandimpfung bietet sechs Monate lang Schutz gegen eine Erkrankung und trägt dazu bei, die Weide rauschbrandfrei zu machen bzw. zu erhalten.
    Warum sollen Rinder gegen Parasiten behandelt werden?
    Parasiten sind Organismen, die sich von einem Wirtstier - in diesem Fall den Rindern - ernähren. Sie können sich auf der Körperoberfläche (Ektoparasiten) oder im Körper (Endoparasiten) des Tieres befinden. Ektoparasiten können zu Juckreiz, Haarausfall und Hautveränderungen sowie zu bakteriellen Sekundärinfektionen führen. Endoparasiten verursachen Magen-Darmerkrankungen, Leber-/Lungenentzündungen, etc. Die Folgen sind Husten, Abmagerung, Abortusfällen, Milchleistungsabfall, Anämie, …
    Lesen Sie mehr
    Warum ist die Entwurmung beim kleinen Wiederkäuer wichtig?
    Der Befall mit Endoparasiten kann wesentliche wirtschaftliche Schäden in den Schaf- und Ziegenbeständen auslösen.
    Welche Symptome weisen Tiere mit Wurmbefall auf? Die Tiere leiden an: Abmagerung, Durchfall, Wachstumsstillstand, Kümmern, Flüssigkeitsansammlungen im Unterhautbindegewebe und in den Körperhöhlen, Blutarmut, Atembeschwerden, Husten, Apathie, Bewegungsstörungen, Wollausfall, Fruchtbarkeitsstörungen, Abortusfälle, uvm. Wurmbefall setzt die Abwehrkräfte herab und führt daher zu Mangelerkrankungen.
    Lesen Sie mehr